img-name-mising

Le voyage à Zurich

Kunst und Unterhaltung, Theater Um Auxerre
Ab :  10 Volle Preis
  • Wenn sich der Vorhang für die Reise nach Zürich öffnet, hat die Kamerafahrt bereits begonnen. Weiße Tüllschleier; der Bühnenhintergrund ist eine Leinwand, und auf der Leinwand kommt die Ferne eines langen Korridors zu uns... Dies ist ein ungewöhnlicher Text, der durch die persönliche Geschichte seines Regisseurs Franck Berthier inspiriert wurde. Im Jahr 2007 folgte er der Einladung einer befreundeten Schauspielerin, die an einer unheilbaren Krankheit litt, sie und einige ihrer Angehörigen...
    Wenn sich der Vorhang für die Reise nach Zürich öffnet, hat die Kamerafahrt bereits begonnen. Weiße Tüllschleier; der Bühnenhintergrund ist eine Leinwand, und auf der Leinwand kommt die Ferne eines langen Korridors zu uns... Dies ist ein ungewöhnlicher Text, der durch die persönliche Geschichte seines Regisseurs Franck Berthier inspiriert wurde. Im Jahr 2007 folgte er der Einladung einer befreundeten Schauspielerin, die an einer unheilbaren Krankheit litt, sie und einige ihrer Angehörigen auf ihrer letzten Reise zu begleiten. Unter der Feder von Jean-Benoît Patricot wird diese Flucht zu einem fröhlichen Ausflug oder Roadmovie, wie sie es auch im wirklichen Leben war, meilenweit entfernt von einer Trauerelegie. Ein Fest und eine sanfte Entschlossenheit, eine Hymne an die Freundschaft, die Freiheit und die Wiedergeburt des eigenen Selbst... Und dennoch das volle Bewusstsein des Unausweichlichen. Ein auf die Bühne projiziertes Motiv von Schweizer Uhren erinnert mit schwarzem Humor daran, dass das Leben zu Ende geht. Ohne jede Rührseligkeit, aber mit Genuss, lebt der Chor der Wächter und erinnert sich an die leuchtende und launische Figur von Marie-Christine Barrault. Die schönste Hommage an eine Frau, die bis zum Ende aufrecht bleiben wollte... Darin einer anderen Frau - ihrer eigenen Großmutter - treu, die ihr folgende Worte hinterlassen hatte: "Die Lebenden schließen die Augen der Toten, aber die Toten öffnen die Augen der Lebenden."
  • Preise
  • Pauschalpreis
    Von 10 € bis zu 25 €
  • Abonnement
    Von 3 € bis zu 17 €
Zeitplan
Zeitplan
  • der 17. März 2023 Um 19:30
Schließen