img-name-mising

Luz

Kunst und Unterhaltung, Theater Um Auxerre
Ab :  10 Volle Preis
  • Buenos Aires, 1976. Die neue Junta schlägt die Proteste mit äußerster Gewalt nieder. Die Zahl der Verschwundenen geht in die Tausende. Ihre Kinder? "Adoptiert" - zu ihrer angeblichen Rettung - von Familien, die der Macht nahestehen; manchmal sogar von den Henkern selbst. Elsa Osorio hat aus dieser düsteren Episode der jüngsten Geschichte die Geschichte einer Suche nach Licht gemacht. Die von Luz, einer jungen Frau, deren Vorname auch als "Wahrheit" verstanden werden kann: ein...
    Buenos Aires, 1976. Die neue Junta schlägt die Proteste mit äußerster Gewalt nieder. Die Zahl der Verschwundenen geht in die Tausende. Ihre Kinder? "Adoptiert" - zu ihrer angeblichen Rettung - von Familien, die der Macht nahestehen; manchmal sogar von den Henkern selbst. Elsa Osorio hat aus dieser düsteren Episode der jüngsten Geschichte die Geschichte einer Suche nach Licht gemacht. Die von Luz, einer jungen Frau, deren Vorname auch als "Wahrheit" verstanden werden kann: ein Sesam-öffne-dich für die Generation, die inmitten der Gespenster der "Verschwundenen" aufgewachsen ist. Die 1975 geborene Regisseurin Paula Giusti ist eine von ihnen; und weil das Leben sie eine gesunde Ironie gegenüber vorgetäuschten Selbstverständlichkeiten gelehrt hat, lädt sie uns ein, sie bei einer Untersuchung zu begleiten, die rückwärts durch die Illusion des Theaters führt. Aufbruch im Hier und Jetzt. Das Stück wird auf Sicht aufgebaut, die Regisseurin kommentiert, die Darsteller wechseln zwischen Realität und Fiktion hin und her, als Echo auf Luz' Suche nach seinen Ursprüngen. Alles scheint unter Kontrolle zu sein, unter dem aktiven Blick des Publikums... bis sich die Fiktion emanzipiert. In diesem schwindelerregenden Abgrund zwischen Wahrheit und Fälschung, Theater und Leben geben die Bilder und Puppen einer beunruhigenden Geschichte von Manipulation und Schein Gestalt. Am Ende dieses Labyrinths steht die Resilienz. Und ein klarer Blick auf die Lüge, die für eine ganze Nation den Namen der Realität anmaßte.
  • Preise
  • Pauschalpreis
    Von 10 € bis zu 25 €
  • Abonnement
    Von 3 € bis zu 17 €
Zeitplan
Zeitplan
  • der 30. März 2023 Um 20:30
Schließen